Historie

Historie

Umsetzung der zentralen Abwassersentsorgung

Der Umweltgedanke, wie wir ihn heute kennen, war vor 25 Jahren nicht an der Tagesordnung. Üblicherweise wurde das häusliche Abwasser in abflusslosen Gruben gesammelt.
Dies gilt auch für Ostritz, allerdings verfügte die Stadt bereits frühzeitig über eine zentrale Schmutz- und Regenwasser- entsorgung. Dieses Entsorgungssystem wurde für einen Wohnpark installiert. Im Rahmen dieses Wohnprojektes konnten die Ostritzer bereits Akzente setzen und haben einmal mehr bewiesen, wie wichtig Ihnen der Umweltschutz ist.  

Mit der Gründung der VEGO, im Jahr 1993, wurde die zentrale Abwasserentsorgung auf die gesamte Stadt erweitert.

Das Kanalnetz wurde gleichzeitig ausgebaut, um von Anfang an eine hohe Auslastung der Anlage zu erreichen. Übergangsweise wurden noch die dezentralen Anlagen genutzt.

Obwohl ursprünglich als Geschäftsfelder der VEGO, die Versorgung mit Trinkwasser und die Entsorgung von Schmutz- und Regenwasser in Ostritz angedacht war, bietet die VEGO keine Versorgung mit Trinkwasser an. Diese Aufgabe übernimmt der Zweckverband „Wasserversorgung Ostritz-Reichenbach“. In der folgenden Chronik wird die Realisierung der Ver- und Entsorgungs Ostritz GmbH (VEGO) dargestellt.
 

 

Historie der VEGO

 

Jahr Ereignis
03/1993 Entwurf / Planung durch das Ingenieurbüro Stork GmbH
01.09.1993 Auftragserteilung der Stadt Ostritz zur Umsetzung des Projektes an OMS Kläranlagen GmbH
10.12.1993       Gründung der Ver- und Entsorgungsgesellschaft Ostritz (VEGO)
07.02.1994 1. Spatenstich und Baubeginn der Kläranlage
Parallel dazu begann der Kanalnetzbau bis ca. 2003
15.11.1994 Behördliche Abnahme
01.01.1995 Inbetriebnahme der Kläranlage
Ende 1996                     Mehr als 2000 Ostritzer sind an die zentrale Abwasserentsorgung angeschlossen    
01.01.1995-31.12.2010 Betrieb der Anlagen durch die OEWA Wasser und Abwasser GmbH
ab 01.01.2011 Betriebsführung durch die Stadtwerke Görlitz AG

 

Das Kanalnetz für Schmutzwasser ist 22 189 Meter lang und verfügt über 510 Hausanschlussschächte, sowie sechs Pumpwerke.

 

zurück Artikel empfehlen zum Seitenanfang

Ver- und Entsorgungs-gesellschaft Ostritz GmbH (VEGO)

Störungshotline: 03581 33555

Görlitzer Straße 33
02899 Ostritz
Telefon: 035823 86254
Telefax: 035823 86294

E-Mail-Kontaktformular